Wir über uns

Als kommunales Immobilienunternehmen sorgt die Vereinigte Bonner Wohnungsbau AG, kurz VEBOWAG, seit jeher dafür, dass es in Bonn bezahlbaren Wohnraum gibt. Im Zuge des demografischen Wandels ist derzeit der energieeffiziente Neubau von barrierefreien Wohnungen einer unserer Aufgabenschwerpunkte.

Aktuell verfügen wir über rund 6.300 eigene Wohnungen, von denen mehr als drei Viertel Mietpreis- bzw. Belegungsbindungen unterliegen. Als größtes Wohnungsunternehmen auf dem Bonner Immobilienmarkt bieten wir zeitgemäßen Wohnraum zu fairen Preisen an.

Damit sich unsere Mieter in ihrem Umfeld wohlfühlen, ist es uns wichtig, hierzu einen wesentlichen Beitrag zu leisten. Wir engagieren uns auf vielfältige Weise sozial, rufen Initiativen und Veranstaltungen in der Nachbarschaft ins Leben und stehen unseren Mietern mit zahlreichen Beratungsangeboten zur Seite.

Zahlen und Fakten

Kennzahlen der VEBOWAG auf einen Blick

  2017 2016  2015 2014
Bilanzsumme (in Tsd. €) 297.226 293.222 289.674 291.325
Anlagevermögen (in Tsd. €) 269.711 265.577 263.169 258.795
Eigenkapital (in Tsd. €) 80.114 77.396 75.037 72.958
Eigenkapitalquote (in %) 27,0 26,4 25,9 25,1
Umsatzerlöse (in Tsd. €) 44.583 44.409 41.488 41.317
Jahresüberschuss (in Tsd. €) 2.717 2.360 2.079 2.027
Eigene Wohnungen 6.311 6.308 6.280 6.204
Verwaltete Wohnungen Dritter 95 95 95 95
Verwaltete Eigentumswohnungen 94 94 112 318
Gewerbliche Einheiten 67 69 69 69
Garagen / Stellplätze 1.700 1.674 1.643 1.600
Sonstige Einheiten 279 413 415 415
Wohn- und Nutzfläche in m² 439.145 439.006 437.371 432.672
Durchschnittskaltmiete pro m² in € 5,47 5,35 5,21 5,16

Mitgliedschaften

showthumb GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V.
Verbaendelogo-VdWRW_4c Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rheinland Westfalen e.V.
Logo AdW Arbeitsgemeinschaft der Wohnungsunternehmen  Bonn/Rhein-Sieg
AG Köln
Arbeitsgemeinschaft Kölner Wohnungsunternehmen e.V.
EBZ-logo Förderverein für die Aus- und Fortbildung im Europäischen Bildungszentrum e.V.
 DESWOS Logo 4c NEU DESWOS
Deutsche Entwicklungshilfe für soziales Wohnungs- und Siedlungswesen e.V.

Historie

Ihre Entstehung verdankt die VEBOWAG der hohen Politik. Am 10. Mai 1949 wählte der Parlamentarische Rat Bonn zur Bundeshauptstadt. Als solche musste Bonn ganz neuen Anforderungen gerecht werden – und das vor dem Hintergrund der verheerenden Auswirkungen des Zweiten Weltkrieges: Überall in der noch jungen Bundesrepublik Deutschland herrschte Wohnungsnot.

Im Bausektor, insbesondere im Wohnungsbau stand man vor einer großen Herausforderung – die Gründung einer städtischen Wohnungsbaugesellschaft lag nahe.

Es waren die Bonner Handwerker, die nach der Hauptstadternennung am Bauboom für Ministerien und Botschaften teilhaben wollten und daher am 18. April 1950 die Gemeinnützige Bonner Wohnungsaktiengesellschaft, kurz GEBOWAG, ins Leben riefen. Damals übernahm die Stadt Bonn einen Anteil von 55 Prozent an der neuen Gesellschaft, die vornehmlich die einkommensschwachen Bevölkerungsgruppen mit hochwertigem und zugleich bezahlbarem Wohnraum versorgen sollte. Zwei Jahrzehnte lang bewährte sich die GEBOWAG als Instrument des städtischen Wohnungsbaus.

Mit den Kreisgebietsreformen wurden Beuel und Bad Godesberg nach Bonn eingemeindet und deren Wohnungsunternehmen im Jahr 1970 zur Vereinigte Bonner Wohnungsbau Aktiengesellschaft, kurz VEBOWAG, zusammengeschlossen.

Bis heute erweitert die VEBOWAG kontinuierlich ihren Wohnungsbestand – insbesondere durch den Bau von öffentlich geförderten Wohnungen. Aktuell ist die Stadt Bonn mit 93 Prozent Hauptaktionär des Unternehmens.